Weitere Aktionen auf dem Ruhr-Reggae-Summer

Nach Informationen aus einem zugesendeten Bericht, haben auch noch Andere den Ruhr-Reggae-Summer für kreative Aktionen genutzt. So hat eine Gruppe beim Auftritt von Capleton eine Fahne der „antihomophoben Aktion“ geschwenkt und damit nicht nur den Sänger sondern auch seine Fan-Gemeinde provoziert. Desweiteren wurden vor dem Konzert entsprechende Papierfahnen verteilt. Zuschauer reagierten auf die symbolische Aktion mit eklatanter homophober Gewaltbereitschaft. Die Fahnen wurden demonstrativ zerrissen – den Verteiler*innen wurde dabei sogar mit Mord gedroht: „So wie diese Fahne brennt, werden auch die Schwulen brennen!“ Auch Andere kündigten ein „Nachspiel“ für die Aktion an. Der anwesende Sicherheitsdienst versuchte, das Schwenken der Fahne zu unterbinden und stimmte durch Beleidigungen in den allgemeinen Tenor ein.

Ein großes Lob geht an die Durchführenden, die mit der Aktion eine tolle Unterstützung der Kampagne geleistet haben!